Über die Stadt Osorno

Veröffentlicht auf von Lea

Unsere Straße

Unsere Straße

In was für einer Stadt wohne ich jetzt eigentlich?

Kleinstadt, landwirtschaftlich, kein Stress, keine Hektik. Ich wurde gefragt, ob ich fände, dass Osorno mehr "Chile" sei als Santiago und ich muss sagen: Ja, total!
Santiago ist viel mehr Großstadt, viel internationaler orientiert und geprägt. Viele Leute sind sehr auf Geld und Karriere fixiert und ständig im Stress. Zwar findet man überall in Chile viele Menschen, die auf Geld fixiert sind, aber das liegt daran, dass Geld und Bildung sehr eng aneinander geknüpft sind.
In Osorno ist schon das äußere Erscheinungsbild ganz anders. In der nähe des Zentrums gibt es viele kleine Wohnhäuser, oft mit Holzverkleidungen und ehemals bunt gestrichen, jedoch blättert die Farbe ab. Einige moderne Gebäude (mal mehr, mal weniger schön) gibt es auch. Osorno ist keine Schönheit, aber trotzdem ist es ganz nett hier. Zumindest sehr viel grüner als in Santiago. Die Armut ist genauso gegenwärtig wie in Santiago. Das bedeutet, dass man genauso einfache Arbeiter, Bettler und Penner sieht.
Da man hier ohne Geld keine gute Schulbildung bekommt, sind die reichen Leute natürlich trotzdem darauf fixiert, zu zeigen, was sie haben. Die gesellschaftlichen Kreise sind ebenfalls sehr an Geld orientiert, man möchte auch mit den "niedrigeren Schichten" nicht so sehr in Kontakt kommen oder damit verbunden werden. Deshalb gibt es einige Sachen, die "man" nicht tut. Ein Haus in dieser oder jener Gegend zu haben, sich auf der Plaza vorm Einkaufszentrum auf eine Bank zu setzen, Mikro (mit dem öffentlichen Bus) zu fahren, und so weiter. Mich interessiert das nicht sehr, denn, wenn ich mich setzen möchte (im Zentrum), und ich bin die einzige blonde, dann ist es eben so. Wenn ich selbstständig mit dem Bus ins Zentrum fahre, genauso wenig. Meist falle ich sehr auf, aber es handelt sich nicht um gefährliche Sachen. Es ist wirklich harmlos. Nur wäre ich von hier, würde von den gesellschaftlichen Kreisen erwartet, dass ich nicht Bus, sondern Auto fahren würde.
Weiterhin ist Osorno sehr landwirtschaftlich geprägt. Wenn man aus der Stadt raus fährt, findet man Land und einzelne Bauernhöfe und Landhäuser. Außerdem arbeiten viele Leute in der Landwirtschaft und Milchindustrie. Das Ländliche gefällt mir sehr an Osorno, denn ich bin überhaupt kein Großstadtmensch. Außerdem ist die Landschaft um Osorno wirklich wunderschön!

Zu erklären, warum genau Osorno mehr Chile ist, als Santiago, ist schwierig. Vielleicht ist es die bunte Mischung der Leute im Zentrum oder die entspanntere Mentalität. Ich glaube einfach, eine Mischung aus allem. Außerdem gibt es eben nur eine große Stadt, alle anderen sind kleiner und die meisten liegen ländlicher als Santiago.
Ich wohne hier in einem sogenannten Condominio, einer privaten Wohnsiedlung mit zentralem Eingang und zentraler Verwaltung. Also einer sehr guten Gegend am Rande der Stadt. Im Condominio und im Zentrum habe ich einige Fotos gemacht, die ich hier zeigen wollte.

Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno
Über die Stadt Osorno

Kommentiere diesen Post